edubreak Academy

Neues aus der edubreak® Academy







Kurse in edubreak® haben den Vorteil, dass sie oft mehrfach verwendet werden können und der Konzeptionsaufwand nur einmalig anfällt. Von Zeit zu Zeit benötigt es allerdings eine grundlegende Überarbeitung. Wir nehmen euch heute mit auf die Reise, wie sich unser Einstiegskurs für Referierende nach einer solchen Überarbeitung verändert hat.

Kleine Anpassungen von Kurs zu Kurs

Ein großer Vorteil an digital gestützter Lehre ist, dass die Lernmaterialien und Aufgaben immer wieder leicht angepasst werden können. Das gilt auch für den edubreak® Einstiegskurs. So haben wir in den letzten 1,5 Jahren immer wieder kleine Anpassungen vorgenommen. Beispielsweise wurde zwischenzeitlich eine Testlandschaft für alle Teilnehmenden geschaffen, in der sie die Referierendenrolle ausführen können.
Darüber hinaus wurden Aufgaben gestrichen, umformuliert und komplett neu gestaltet - alles mit dem Ziel für einen besseren Transfer des Gelernten in die Praxis zu sorgen.

Veränderungen in der Lehr- und Lernlandschaft

Insbesondere durch die Corona-Pandemie hat sich die Lehr- und Lernlandschaft in der Unternehmens- und Sportwelt stark verändert. Da praktisch keine Präsenzlehre im letzten Jahr möglich war, wurden viele Lehrveranstaltungen komplett digital durchgeführt. Aus diesem Grund hat ein Großteil der Referierenden bereits Erfahrungen in der digitalen Lehre sammeln dürfen.
Somit ist bei einem Großteil der Teilnehmenden am Einstiegskurs ein viel größeres Vorwissen vorhanden. Auf dieses kann im Einstiegskurs mit anspruchsvollen Aufgaben aufgebaut werden. Zugleich werden aber auch alle Neulinge gut abgeholt und auf ihren ersten Schritten in der digitalen Lern- und Lehrwelt begleitet.

Lehren und Lernen mit Video-Konferenzen

Feedback der Teilnehmenden

Seit dem letzten großen Redesign 2018 hatten über 400 Teilnehmende die Möglichkeit, uns Rückmeldung zum bestehenden Kurs zu geben. Aus diesem Feedback konnten wir ein gutes Bild darüber gewinnen, was wir noch verbessern können. Nachdem wir in den letzten drei Kursen bereits immer wieder neue Aufgabenformate getestet haben, konnten wir nun einen komplett neu überarbeiteten Kurs im März starten.

Neuerungen im Einstiegskurs für Referierende

Vor dem Hintergrund der beschriebenen Veränderungen und der Rückmeldung unserer Teilnehmenden haben wir nun größere Veränderungen an unserem Einstiegskurs für Referierende durchgeführt:

Mehr Austausch

Nachdem wir bereits Anfang 2020 den zweiten “Live”-Workshop im Einstiegskurs eingeführt haben, wurde nun die Zeit der Workshops auf 1,5 Stunden ausgeweitet. Somit werden die Meetings über den edubreak®dialog zu einer zentralen Lerngelegenheit in unserem Kurs.

Verstärkte Interaktion

Ebenfalls neu ist die Gruppenarbeit. Gemeinsam erstellen die Teilnehmenden in der Zeit zwischen beiden Workshops eine kompetenzorientierte Aufgabenstellung in edubreak®. Dank der heterogenen Kursgruppen fließen in die Gruppenarbeit unterschiedliche Perspektiven ein, was für einen interessanten Austausch sorgt.

Weniger Aufgaben

Weniger ist manchmal mehr. In der Konzeption von Lernangeboten stellt sich häufig die Frage nach der angemessenen Anzahl der Aufgaben. Hier wird zwischen vielen kleinschrittigen Aufgaben und wenigen größeren Aufgaben abgewogen. Vor dem Hintergrund des größeren Vorwissens der Teilnehmenden entscheiden wir uns nun für eine geringere Anzahl an Aufgaben, jedoch jeweils mit einem größeren Umfang. Damit verbessern wir den Praxisbezug für die Teilnehmenden und machen der Kurs wirksamer.

Breitere Methoden

Der edubreak®CAMPUS entwickelt sich stetig weiter. Neue Tools kommen hinzu und werden verbessert. Alle Referierenden sollten einen guten Überblick über die zur Verfügung stehenden Tools haben. Daher nutzen wir nun fast alle Werkzeuge, die unser Campus bietet, auch im Einstiegskurs. Die Grundlagen der Aufgabenerstellung lernen die Teilnehmenden beispielsweise mit edubreak®match, um gleich die Möglichkeiten von In-Video-Fragen kennenzulernen.

In-Video-Fragen mit edubreak® match

Kickstarter für digitales Lehren und Lernen

Unsere "Reise" ist hier natürlich nicht abgeschlossen, sondern geht kontinuierlich weiter. So werden wir auch in Zukunft das Feedback unserer Teilnehmenden berücksichtigen, eigene neue Ideen umsetzen und die Weiterentwicklungen von edubreak® im Einstiegskurs aufgreifen. Aktuell können wir guten Gewissens sagen: "Practice what you preach!" Unser neuer Kurs vereint und veranschaulicht die verschiedenen Vorteile digital gestützten Lernens:

  • Flexibilität durch wöchentlich zu bearbeitende Aufgaben
  • Aktivierung durch interessante Inhalte und passende Methoden
  • Soziales Lernen durch ortsunabhängige Gruppenarbeit und Workshops
  • Praxistransfer durch relevante Aufgabenstellungen
  • Qualität durch regelmäßige Evaluation und Verbesserung des Kurses

Wenn auch du deine digitale Lehre auf ein neues Level bringen möchtest, freuen wir uns, dich in einem der nächsten Kurse in der edubreak® Academy willkommen zu heißen!